Auf Streifzügen durch den englischen Norden bekommt der Kopf Frischluft zum Denken.
Auf Streifzügen durch den englischen Norden bekommt der Kopf Frischluft zum Denken.

Wer steckt dahinter?

Namen sind Schall und Rauch, aber für alle, die es trotzdem wissen wollen, meiner ist Stefanie. Geboren und aufgewachsen bin ich, Jahrgang 1980, in Berlin-Marzahn. Genauer gesagt im Ostteil der Stadt, habe also noch ein wenig DDR-Geschichte, gespickt mit Pioniernachmittagen, Felinchen, Pittiplatsch und Fahnenappell miterlebt.

 

Wie ich zum Schreiben kam

Meine Liebe zum geschriebenen Wort überkam mich im Grunde ganz unspektakulär. Ein Deutsch-Aufsatz in der fünften Klasse brachte meinen Durchbruch. Meine erste Eins nach einer langen Flaute und das wage Gefühl, das Schreiben könnte was für mich sein. Also kritzelte ich zunächst im Stillen Geschichtchen, Gedichte und allerlei Reflektives vor mich hin. Meine Lieblingsfächer wurden Deutsch und Geschichte. Und als meine Klassenlehrerin mir bei der Abizeugnisausgabe an meinem letzten Schultag prophezeite: "Du wirst Journalistin!", da machte es klack. Ich entschied mich für ein Studium, das meine sprachlichen Kompetenzen ungemein erweiterte: Polonistik, um eine der schwersten, aber melodischsten Sprachen überhaupt zu lernen und Geschichte, um kritisch über Texten zu brüten und herauszufinden, dass Worte seit jeher mächtiger sind, als man sich vorstellen kann.

 

Was das Schreiben für mich ist

Das Eintauchen in die Sprache, die Suche nach der perfekten Formulierung, das Erschaffen von Bildern und Vorstellungen, ja ganzen Welten allein mit Worten ist vergleichbar einer Melodie, die einen nicht loslässt, bis man in ihr innerstes Wesen vorgedrungen ist. Es ist magisch und gewaltig zugleich und es braucht nur wenig dazu: Einen Kopf, der über den Tellerrand schaut, ein Herz, das mutig ist und Augen, die weiter blicken als der Horizont erlaubt und schließlich Zeit, die uns allen wohl am meisten fehlt.

 

Warum Federstrich?

Im März 2011 entschied ich mich, meinen eigenen Weg einzuschlagen und machte mich mit der Textagentur Federstrich selbstständig. Seitdem arbeite ich als freiberufliche Lektorin, Übersetzerin, Autorin und Historikern für Firmen und Privatleute. Stöbern Sie gern einmal durch mein Angebot oder nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Seit 2014 lebe ich in Nordengland, in dessen mystischer Weite ich die optimale Schreibumgebung gefunden habe und auf einem Blog über meine Erlebnisse auf der Insel berichte.